Die Bewertung von Minengesellschaften

ACHTUNG: Die Seite befindet sich im Aufbau!! (Stand vom 30.05.2018)

Hinweis: wir sind in keine der Aktien der besprochenen Unternehmen investiert! 

 

Um es gleich vorweg zu sagen:

den einzigen korrekten Bewertungsmaßstab für eine produzierende Minengesellschaft gibt es nicht.

Das hat verschiedene Gründe, von denen die drei wichtigsten sind:  

1. Erstens hängt die Profitabilität einer Minengesellschaft entscheidend vom Goldpreis ab, auf den die Unternehmen keinen Einfluss haben. Dies unterscheidet sie von anderen Unternehmen, zum Beispiel Autohersteller, die einen Preis für ihr Produkt weitgehend selbst festsetzen können.

 

2.Zum anderen beruht das Ergebnis einer Minengesellschaft auf den noch vorhandenen Reserven und Ressourcen, deren förderbare Menge wiederum auch stark vom Goldpreis abhängt. Für die Berechnung der Reserven dürfen nach internationalem Standard (National Instrument (NI) 43-101 der Canadian Securities Administration) nur die nachgewiesenen Reserven (Proven + Probable) herangezogen werden, die weiteren sog. Ressourcen (Indicated and Inferred) dürfen nicht genommen werden.)

 

3. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Kostenstruktur einer Minengesellschaft, die stark variieren kann. Sie ist abhängig von der geographischen Lage der Minen, der Gesteinsgeologie (die Art, wie das Gold im Erz vorliegt), der Infrastruktur, der Metallurgie, dem Geschäftsmodell, dem Management Team usw. Alle diese Faktoren fließen in eine Größe ein, die Cash Cost, und werden pro verkaufter Unze Gold in den Geschäftsberichten ausgewiesen.

 

Wegen der aufgezeigten Schwierigkeiten in der Wahl des „richtigen“ Bewertungsmaßstabes verwenden Analysten mehrere Ansätze, um sich dem Wert einer produzierenden Minengesellschaft anzunähern. Dabei wird zumeist in 3 unterschiedliche Vorgehensweisen unterschieden: über Umsatz- bzw. Ertragsgrößen, über Marktvergleiche oder über die Kosten.1

1 nach Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum

Wir stellen die 23 größten börsennotierten Goldproduzenten im Vergleich mit 4 verschiedenen Bewertungsmaßstäben (Kennzahlen) dar:

(bitte folgen sie dem jeweiligen link für die zugehörige Übersicht und weitere Erläuterungen;

  1. Börsenwert zu Buchwert 
  2. Operativer Cash pro Unze
  3. Operativer Cash zu Gesamt-Verbindlichkeiten
  4. Wert der Goldreserven zu Börsenwert